Kontakt
Zahnarzt Dreieich, Medeea Winkler

Zahnärztliche Schlafmedizin

Wenn Sie sich morgens nach dem Aufwachen wie gerädert fühlen, erschöpft und unausgeruht sind und vielleicht auch unter Mundtrockenheit leiden, dann könnte dies ein Anzeichen dafür sein, dass Sie schnarchen.

Geht „normales“ Schnarchen mit Atemaussetzern einher, einer sogenannten Schlafapnoe, handelt es sich um eine ernstzunehmende Erkrankung. Eine solche Apnoe kann schwerwiegende Auswirkungen auf die Allgemeingesundheit haben und z. B. das Risiko für Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöhen.

Schnarchen und Schlafapnoe – die Ursache

Schnarchen entsteht, wenn im Schlaf die Muskelspannung nachlässt – bei einigen Menschen so sehr, dass der Unterkiefer und die Zunge nach hinten rutschen und die Atemwege verengen. Die Luft kann nicht mehr ungehindert ein- und ausströmen und bringt das Gaumensegel zum Flattern.

Wenn sich die Atemwege ganz verschließen, sodass es immer wieder zu Atemstillständen kommt, spricht man von einer Schlafapnoe.

Behandlung mit individueller Schnarchschiene

Schnarchen und eine leichte Schlafapnoe können wir mit einer Schnarchschiene behandeln. Sie wird anhand von Gebissabdrücken individuell angefertigt und verhindert, dass Unterkiefer und Zunge im Schlaf nach hinten rutschen. So bleiben die Atemwege frei und das Schnarchen bzw. die Atemaussetzer nehmen in aller Regel deutlich ab oder werden sogar ganz gestoppt.

Wenn Sie unter einer schwerwiegenderen Schlafapnoe leiden, sollten Sie sich zudem von Ihrem Hausarzt, einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt oder in einem Schlaflabor untersuchen lassen.

Haben Sie Fragen zur zahnärztlichen Schlafmedizin? Sprechen Sie uns an, wir sind gerne für Sie da.

Zahnarzt Dreieich, Medeea Winkler